Flugplatzordnung

Verhaltensweise auf dem Modellflugplatz Lenz

Die Benutzung des Modellflugplatzes ist nur Mitgliedern des "Fliegerklubs Flugzeugwerk Dresden e.V." - und Besitzern einer gültigen Gästekarte gestattet.
Voraussetzung hierfür ist der Nachweis einer gültigen Flugmodellhalterhaftplichtversicherung, der vorzulegen ist.
Die Gästekarten können zu folgenden Preisen in der Klubleitung erworben werden :

Für einen Tag 5,- € (Jugendliche bis 20 Jahre: 2,50 €)
Für einen Monat 20,- € (Jugendliche bis 20 Jahre: 8,- €)
Für 1/2 Kalenderjahr 50,- € (Jugendliche bis 20 Jahre: 20,- €)
Für 1 Jahr 100,- € (Jugendliche bis 20 Jahre: 40,- €)

Folgende Betriebszeiten sind einzuhalten :

* Flugmodelle mit Verbrennungsmotoren

Montag bis Samstag 08:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Sonn- und Feiertage 09:00 Uhr bis 18:30 Uhr
mit einer Pause von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr jedoch maximal bis Sonnenuntergang

* Segelflugmodelle und Modelle mit Elektroantrieb generell von 8:00 Uhr bis Sonnenuntergang

Flugmodelle :

Flugmodelle dürfen nur mit einer höchstzulässigen Abflugmasse von 25 kg betrieben werden.
Flugmodelle mit Verbrennungsmotoren dürfen nur betrieben werden, wenn sie einen höchstzulässigen Schallpegel von 84 dB(A) nicht überschreiten.
Die Messung des Schallpegels hat entsprechend Nr. 225 der Richtlinien für die Genehmigung der Anlage und des Betriebes von Flugplätzen für Flugmodelle und für die Erteilung der Erlaubnis zum Aufstieg von Flugmodellen (Nfl -177/78) zu erfolgen.
Die Einhaltung des höchstzulässigen Schallpegels ist durch Messungen regelmäßig zu überwachen.

Flugbetrieb :

  • Jeder Modellflieger hat sich zu verhalten, daß die öffentliche Sicherheit und Ordnung nicht gefährdet wird.
  • Der Flugbetrieb darf nur in Anwesenheit einer Person durchgeführt werden, die erfolgreich an einer Unterweisung in Sofortmaßnahmen am Unfallort oder Ausbildung in erster Hilfe teilgenommen hat.
  • Der Nachweis gemäß § 8 a StVZO bzw. § 126 der Verordnung über Luftfahrtpersonal muß am Platz geführt werden.
  • Es muß eine Erste-Hilfe-Ausrüstung zur Verfügung stehen, die zumindest der für das Mitführen in Personenkraftwagen vorgeschriebenen Ausrüstung entspricht.
  • Bei gleichzeitigen Flugbetrieb von mehr als drei Modellen ist eine sachkundige Person als Flugleiter einzusetzen. Dieser hat den Flugbetrieb zu überwachen und erforderlichenfalls ordnend einzugreifen Er ist für den reibungslosen Ablauf des Flugbetriebes verantwortlich.
  • Der Flugleiter darf während seiner Tätigkeit kein Modell steuern
  • Es dürfen gleichzeitig maximal 3 Flugmodelle mit Verbrennungsmotoren und 3 sonstige Flugmodelle betrieben werden.
  • Durch den Flugleiter ist ein Flugbuch zu fuhren, in dem der Zeitpunkt der Übernahme und Übergabe der Funktion als Flugleiter sowie der Beginn und das Ende des Flugbetriebes zu dokumentieren ist. Einzutragen sind ebenfalls alle Vorkommnisse und Unregelmäßigkeiten mit folgenden Angaben :


Datum, Uhrzeit, Wetterlage
Name und Anschrift des betreffenden Piloten
Flugmodelltyp und Bezeichnung
Art, Ausmaß und evtl. Folgen der Unregelmäßigkeit
Grund für das Vorkommnis, Angabe von Zeugen Versicherung, welcher der Sachen gemeldet wurde

  • Mit Beginn des Flugbetriebes ist ein Windrichtungsanzeiger aufzustellen, der zum Ende des Flugbetriebes wieder einzuholen ist.
  • Flugmodelle müssen während des Fluges ständig vom Steuerer beobachtet werden können. Sie haben bemannten Luftfahrzeugen stets auszuweichen.
  • Das Anfliegen von Personen- oder Tiergruppen sowie Fahrzeugabstellplätzen, die sich in unmittelbarer Nähe befinden, ist untersagt.
  • Die Start- und Landeflächen müssen während des Flugbetriebes frei von beweglichen Hindernissen und unbeteiligten Personen sein.
  • Die besonderen Vorschriften für den Betrieb von Funkanlagen zur Fernsteuerung von Flugmodellen (NfL l -177/78, Nr. 42 und 5) sind zu beachten.
  • Bei landwirtschaftlichen Arbeiten auf Grundstücken innerhalb des Flugsektors ist der Flugbetrieb einzustellen.
  • Das Überfliegen von Grundstücken, auf denen sich Personen aufhalten, ist nur mit einer Sicherheitshöhe von 50 m über Grund zulässig.


Jeder Benutzer dieses Flugplatzes ist verpflichtet, die Grundregeln der Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit einzuhalten und ggf. bei evtl. Verstößen durch andere Personen, einzuschreiten.

Wir hoffen, daß es zu keinerlei Störungen oder Havarien kommt, und wünschen allen Modellfliegern und Interessenten viel Freude bei der Ausübung unseres schönen Hobbys.

 

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok