Workshop: Bilder zuschneiden und verkleinern mit Irfanview (2)

Im ersten Teil unseres Workshops ging es darum, einzelne Bilder zuzuschneiden und ihre Abmaße sowie die Dateigröße so einzustellen, dass sie tauglich fürs Internet werden. Irfanview bietet aber auch ein mächtiges Werkzeug, Bilder gleich serienweise umzubenennen, zu verschieben oder zu bearbeiten. Dieses Werkzeug ist die Batch-Konvertierung. Mit ihr lassen sich solche Aufgaben "in einem Zug" durchführen, was natürlich viel Arbeit und Zeit erspart.

Hier steht, wie es geht.

Wir haben also ein Verzeichnis mit etlichen Bildern, die wir vom Chip der Kamera auf die Festplatte des Computers kopiert haben und die wir für würdig befinden, von aller Welt im Internet bestaunt zu werden. Problem: die Bilder sind allesamt zu groß, sowohl was die Dateigrößen als auch was die Abmessungen anbelangt.

Windows Explorer-Fenster

So oder so ähnlich sieht das dann im Explorer aus. Auf geht's, wir verkleinern die Bilder jetzt gleich im Dutzend, da wird's billiger.

Menü Datei - Batch-Konvertierung

Wir starten Irfanview und wählen im Menü Datei - Batch-Konvertierung.

Dialog Batch-Konvertierung

Im Dialog "Batch-Konvertierung" müssen wahrscheinlich einige Einstellungen vorgenommen werden. Keine Angst, Irfanview merkt sich diese Voreinstellungen fürs nächste Mal, so dass dann nur noch kontrolliert werden muss.

  • Wählt im oberen rechten Bereich das Verzeichnis mit den Bildern, die konvertiert werden sollen.
  • Mit "Hinzufügen" kann man einzelne Bilder zur Auswahl (unten rechts) hinzufügen, mit "Alle hinzufügen" alle Dateien im ausgewählten Verzeichnis.
  • Der linke Bereich: Wählt ganz oben "Batch-Konvertierung + Umbenennen"
  • Bei "Namens-Muster" tragt ein, wie die Serie von Bildern anschließend heißen soll. Die Rauten geben an, wieviel Stellen die fortlaufende Nummerierung haben soll, in unserem Falle also dreistellig.
  • Wählt das "Zielverzeichnis" mit der "Durchsuchen"-Schaltfläche aus oder klickt ganz einfach auf "aktuelles Verzeichnis nehmen". Dann stehen die konvertierten Bilder hinteher im gleichen Verzeichnis wie die Originale.
  • Setzt den Haken bei "Spezial-Optionen verwenden" und klickt auf "Spezial-Optionen". Es öffnet sich das Fenster mit den erweiterten Einstellungen, die dieses Tool erst richtig nett machen.

  • Setzt den Haken bei "Größe ändern", denn das wollen wir ja.
  • Option "Neue Größe" setzen, denn wir wollen sie als absolute Zahl angeben.
  • Wir wollen die "lange Seite" des Bildes auf 1024 Pixel setzen, also aktivieren wir die entsprechenden Optionen und schreiben den Wert ins entsprechende Feld.
  • Nicht vergessen, die Haken bei "Proportional" und "Kleine Bilder nicht vergrößern" zu setzen, sonst werden die Bilder lustig verzerrt oder Irfanview versucht, Bilder, die eventuell zu klein sind, zu vergrößern, was unschön aussieht.
  • "OK" klicken
  • Im übergeordneten Feld "Starten" klicken. Es erscheint ein Protokoll-Fenster, in dem man den Fortschritt der Konvertierung beobachten kann.


Wenn alles erfolgreich war, müsste das Protokollfenster etwa so aussehen. Wir können jetzt auf "Beenden" klicken und unsere Dateien sind bereit, ins Internet hochgeladen zu werden.

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok